Squashclub Allschwil

Willkommen beim Squashclub Allschwil

Newsfeed

8. Allschwiler Racketlonturnier

Am 20. August findet zum 8. Mal das Allschwiler Racketlonturnier statt.


Von Daniel Chatelain am 27.07.2016

Philipp Hansert ist U13 Schweizermeister!

Philipp wird Schweizermeister in der Kategorie Knaben U13


Von Alain Sütterlin am 25.06.2016

Allschwiler Clubmeisterschaft

Clubmeister 2016, Andrew Armstrong


Von Alain Sütterlin am 29.05.2016

Internationales Junioren Turnier in Vaduz

In der Kategorie U 13 holte sich Philipp Hansert den Turniersieg


Von Daniel Chatelain am 16.05.2016

Klubmeisterschaft

Gemeinsam das Klubleben fördern


Von Daniel Chatelain am 10.05.2016

Kompletten Newsfeed anzeigen

Aufkommende Events

08.12.2016 um 10:00Unknown

Swiss Junior Open 2016

Swiss Junior Open 2016

23.12.2016 um 18:15Vander Merwe Center

Klubabend Dezember

Monatlicher Klubabend

07.01.2017 um 10:00Grabs

Squash IT

Squash IT in Grabs

20.01.2017 um 18:15Vander Merwe Center

Klubabend Januar

Klubabend Januar

04.02.2017 um 10:00Allschwil

Squash IT

Squash IT in Allschwil


Alle Events anzeigen

Center

Unsere Spiele werden im Van der Merwe Center in Allschwil ausgetragen.

 

 

 

Health Club in Allschwil bei Basel mit grösster Trainingsfläche der Schweiz, umfangreichem Kursprogramm, Wellness

Einziges 5-Sterne Fitnesscenter in der Region mit Squash, Squashclub, Badminton, Bowling, Billard und Tischtennis

Restaurant mit gratis WLAN

365 Tage geöffnet

über 100 gratis Parkplätze

 

Hier die Squashtarife: http://www.vandermerwe.ch/unser-angebot/badminton-und-squash/squash

Bilder

Img 4099 Img 4100 Img 4101 Img 4102 Img 4103 Img 4105


Über uns

VORSTAND

Präsident:                        Giovanni Bonavia
                                          bonavia@eblcom.ch
 
Kassier:                            Daniel Chatelain
                                          daniel.chatelain@gmx.ch
 
Spielleiter:                       Markus Strösslin
                                          markus.strösslin@gmx.ch
 
Betreuung Junioren:        Katharina Hansert
                                           sca.hansert@gmx.ch
 
Presse:                              Alain Sütterlin
                                          suetterlinalain@yahoo.de
 
Sponsoring:                      Marius Lüthi
                                          marius.luethi@icloud.com
 
 

MITGLIED BEIM SQUASHCLUB ALLSCHWIL WERDEN

 

 

Es freut uns, dass du dich für unseren Club  interessierst und du dich mit deiner Clubmitgliedschaft als Squasher resp. Squash-Freund betiteln möchtest. Unseren Club  gibt es nun seit 6 Jahren, wir stecken viel Zeit und Leidenschaft in unsere Juniorenarbeit, und unsere 3 Interclub Mannschaften. Auch sogenannte Hobbyspieler kommen bei uns nicht zu kurz:

 

  • Clubabende  einmal im Monat 
  • interne Squash Liga,
  • Round Robbin Spiele etc.

Für all diese Gruppen bieten wir auch professionelle Trainings unter Dominique Chiquet an.

 

MITGLIEDSBEITRÄGE PRO JAHR:
  • CHF 50.00 für eine Vollmitgliedschaft als Erwachsener
  • CHF 25.00 für die Mitgliedschaft als Junior oder Student bis 25 Jahre
  • CHF 25.00 als Passivmitglied

 

VEREINSTÄTIGKEIT

Seit der Gründung im Jahr 2010 haben wir ein reichhaltiges Angebot auf die Beine gestellt. Sowohl Clubmitglieder als auch Centermitglieder und Junioren haben eine Möglichkeit, in verschiedenen Aktivitäten eingebunden zu werden. Mit Nadine Frey, Damen Squash Nationalmannschaft, Alain Sütterlin und Mike Braendle leiten 3 ehemalige Junioren/innen und ausgebildete J+S Leiter/innen ebenfalls unsere Juniorentrainings. Junioren werden sobald sie ein gewisses spielerisches Niveau erreicht haben, in unsere 3 Interclub Mannschaften integriert.

 

Die interne Hausliga wurde in den Fun Pass Wettkampfbetrieb von Swiss Squash integriert. Die monatlichen Clubabende werden ebenfalls als Swiss Squash Fun Pass Event organisiert und die Teilnehmer können Wettkampfpunkte erspielen. Zudem werden einmal die Woche sogenannte „Round Robbin“ Spiele organisiert, an welchen jeder gegen jeden spielen kann. Es finden auch regelmässig gesellige Aktivitäten statt, welche das Klubleben stärken.

 

Der Fokus unserer Anstrengungen konzentriert sich weiterhin auf die Juniorenförderung, aber auch das Vereinsleben und der Wettkampbetrieb nehmen einen hohen Stellenwert ein. Wir wollen für ambitionierte Spieler mittelfristig eine Möglichkeit schaffen, im Interclub mit einer starken Mannschaft mitzuspielen.

 

Die erzielten finanziellen Mittel sollen hauptsächlich für die Jugendförderung und für den Trainingsaufwand eingesetzt werden. Zur Zeit bieten wir einen Elite Förderungskurs für Junioren an, für die Spieler, die demnächst in unsere Interclubmannschaften integriert werden sollen. Zusätzlich wird unser Junior, Philipp Hansert (U13) speziell betreut und gefördert und unterstützt. Er ist im nationalen Junioren Kader, bestreitet internationale und nationale Juniorenturniere und hat Erfolg. Desweiteren werden die Junioren zu den CH-Juniorenturnieren gefahren und dort gecoached.

 

Nach wie vor können Allschwiler Schulen von einem Gratisangebot für einen Squash Schnuppertag Gebrauch machen, unter der Leitung von Dominique Chiquet. Es laufen zur Zeit Anstrengungen eine Damenmannschaft aufzustellen. Unsere Erfolge werden laufend im Allschwiler Wochenblatt publiziert, so dass auch die Allschwiler Bevölkerung informiert wird.

 

TRAININGS:

 

  • 1 Elitetraining für Junioren pro Woche
  • 2 spezielle Einzeltrainings für 2 Junioren pro Woche
  • 2 Interclub Trainings pro Woche

 

JUNIORENWETTKÄMPFE:

Es finden jährlich ca. 10 nationale Junioren Squash-It Turnieren statt. Die Junioren werden dort von Eltern und Trainern betreut. Es haben sich beachtliche Erfolge während des Jahres eingestellt.

 

PR

Unsere neue Homepage: www.squashclub-allschwil.ch wurde aufgeschaltet. Unsere Erfolge werden laufend auf Facebook, auf unserer Homepage und im Allschwiler Wochenblatt veröffentlicht.

 

INTERCLUB

3 Mannschaften nehmen am nationalen Interclub Betrieb von Swiss Squash teil. 1 Mannschaft in der Nationalliga B und 2  Mannschaften in der 2. Liga

 

SONSTIGES

Eine Mannschaft nimmt jedes Jahr an der Basler Squash Firmensport Meisterschaft teil Der Squashclub Allschwil organisiert ca. 3 Racketlonturniere (Squash, Tennis, Badminton, Tischtennis) pro Jahr mit zunehmendem Erfolg.



Interclub

Hier die aktuelle Rangliste aller lizenziierten Squashspieler des Squashclubs Allschwil https://squash.ch/wettkampf/nationale-ranglisten/clubranking

 

Die Interclubsaison neigt sich zu Ende. Unsere 3 Teams haben ihre Spiele absolviert. Die Spieler haben Schweiss, Tränen und Emotionen gezeigt. Allschwil I hat den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse der Schweiz, die NLB geschafft. Tolle Leistung!! Hier die Schlussrangliste Allschwil 1 https://www.tournamentsoftware.com/sport/team.aspx?id=4DAE48DF-0995-4B7A-BBD1-791D49AF5533&team=4

 

Allschwil II ist bis kurz vor Schluss auf dem 4.Rang platziert gewesen, wurde jedoch am letzten Spieltag der 1. Liga in der Gruppe D auf Rang 6 verwiesen, weil die Tabellenersten und zweiten Ihre Spiele zu unserem Entsetzen gegen Bern III sowie Frick II verloren. Hier die Resultate der Saison 2015/16. https://www.tournamentsoftware.com/sport/draw.aspx?id=4DAE48DF-0995-4B7A-BBD1-791D49AF5533&draw=12

 

Allschwil III hat eine geniale Saison gespielt und ist vom letzten Platz auf den 3 Rang vorgestossen und hat somit die Playoffs nur ganz knapp verpasst. Das letzte und entscheidende letzte Spiel gegen Eglisee ging leider mit 1:3 verloren und somit verbleiben wir nach wie vor in der 2. Liga. Hier die Resultate der Saison 2015/16 https://www.tournamentsoftware.com/sport/draw.aspx?id=4DAE48DF-0995-4B7A-BBD1-791D49AF5533&draw=17



Squash Training

INTERCLUB TRAINING:

Jeden Donnerstag von 19.45-21.15 Uhr. Anmeldung bei Patrick Studer Email:schriber.studer@bluewin.ch Er wird euch dann die Einladungen zum Training über Doodle senden. Oder einfach das erste Mal am Donnerstag vorbeikommen.

 

Jeden Samstag morgen ab 10.30 Uhr: Wer Lust hat kann ins Center kommen. Es spielt jeder gegen jeden.

 

Dominique Chiquet, professioneller Squashtrainer ist jeden Tag im Center. Ihr könnt ihn auch per Email unter dchiquet@hotmail.com erreichen.

 

 

HIER NOCH EIN PAAR TRAINING TIPPS VON DOUG FOULKES

Anhang



Squash

REGELN

 

DAS SPIELFELD

Das Spielfeld ist durch die obere farbige Linie markiert, wobei die Linien schon zum Spielaus gehören. Das Aus beinhaltet ebenfalls das Brett (auch „Tin“ genannt).

 

BALL

Beim Squash gibt es vier Spielbälle – alle aus Gummi – , die sich durch ihr Sprungverhalten unterscheiden und durch einen farbigen Punkt gekennzeichnet sind. Ein Ball mit blauem Punkt springt sehr stark und er ist daher leichter zurück an die Wand zuspielen. Der Ball mit doppelgelbem Punkt ist schwerer zu erreichen, da er kaum springt. blau – schnell (für Anfänger) rot – mittel (für Anfänger) gelb – langsam (für Fortgeschrittene) doppelgelb – sehr langsam (Turnierball) grün oder weiß: langsam (KEIN Turnierball)

 

PAUSEN

Das Spiel wird in jedem Satz unterbrechungsfrei gespielt. Eine Verzögerung zwischen dem Ende des Ballwechsels und Aufschlag sollte es nicht geben. Zwischen den Sätzen ist eine Pause von maximal 90 Sekunden möglich. Das Spielfeld kann verlassen werden, um defekte Kleidung oder Ausrüstung zu wechseln.

 

ZÄHLART

bis 11 – Point a rally Beim Squash gewinnt ein Spieler einen Satz, indem er zuerst 11 Punkte erreicht. Steht es jedoch 10:10, so wird ein so genannter „Tie-Break“ gespielt. Hier gewinnt derjenige Spieler, welcher zuerst 2 Punkte Vorsprung hat (z.B. 13:11, 19:17, 104:102, usw.). Gespielt wird auf drei Gewinnsätze.

 

VOR DEM SPIEL

Das Aufschlagrecht wird unter den Spielern durch Drehen eines Schlägers (ähnlich wie beim Münze werfen) ausgemacht. Der aufschlagende Spieler kann sich das Aufschlagfeld aussuchen, danach wird das Feld nach jedem Punkt gewechselt, bis ein Aufschlagwechsel zustande kommt.

 

DER AUFSCHLAG

Beim Aufschlag muss mindestens ein Fuß komplett im Aufschlagviereck stehen. Der Ball muss beim Aufschlag mit dem Schläger gespielt und aus der Luft geschlagen werden. Der Ball kann hoch geworfen oder fallen gelassen werden. Der Aufschlag ist ungültig, wenn der Ball vor dem ersten Schlägerkontakt die Wand oder den Boden berührt hat. Nachdem der Ball gespielt wurde, muss er zwischen Aufschlag und Auslinie die Stirnwand berühren. Nach Ballkontakt mit dieser Wand, muss der Ball im Platzviertel des Spielgegners aufkommen, dabei darf er die Wände, welche an sein Platzviertel grenzen, berühren. Der Ballannehmende darf den Ball schon nach dem Stirnwandkontakt in der Luft spielen (Volleyschlag). Wird eine dieser Bedingungen verletzt, so ist der Aufschlag ungültig.

 

PUNKTGEWINN

Ein Ballwechsel wird gewonnen, indem der Ball nach einem gültigen Aufschlag zweimal im Spielfeld aufkommt oder der Gegner den Ball ins Aus oder gegen das Brett / „Tin“ spielt.

 

LETBALL / PUNKTREGEL

Findet im Spiel eine Behinderung (ungewollt) statt, kann und sollte man „Let“ fordern. Die sogenannte „Letregel“ tritt in Kraft, wenn eine Behinderung des Gegners auf dem Weg zum Ball stattfindet oder der Gegner beim Schlag indirekt (z.B. Seitenwand – Gegner) getroffen werden könnte. Danach wird der Ballwechsel wiederholt. Die sogenannte „Punkt- oder Strokeregel“ tritt dann in Kraft, wenn: • eine Behinderung der Schlag- bzw. Ausholbewegung stattfindet • der Gegner beim Schlag vom Ball direkt getroffen werden könnte • eine gewollte Behinderung stattfindet (= unfairesBlocken) Grundsätzlich sollte immer versucht werden den Ball nach dem eigenen Schlag „frei“ zu geben.

 

 

 

 

EINFÜHRUNG IN DEN SQUASHSPORT

FAQ

 

WIE WIRD GEZÄHLT?

Jeder Punkt zählt (PAR - Point A Rally). Es wird bis 11 gespielt. Bei 10-10 wird so lange weiter gespielt, bis 2 Punkte Unterschied bestehen. Ein Match wird auf 3 Gewinnsätze gespielt (best of five).

 

WIE MACHE ICH EINEN KORREKTEN AUFSCHLAG?

Der Aufschläger darf wählen, ob er von links oder rechts beginnt. Mindestens 1 Fuss muss im Aufschlagviereck sein und darf die Linie nicht berühren. Der Ball muss auf direktem Weg über die Servicelinie an der Frontwand gespielt werden und im gegenüber liegenden hinteren Viertel des Platzes landen. Nachher darf er die Seitenwand/Rückwand berühren. Gewinnt der Aufschläger den Punkt, muss er beim nächsten Ballwechsel die Seite wechseln.

 

GIBT ES BEIM AUFSCHLAG 1 ODER 2 VERSUCHE?

1 Versuch

 

DARF MAN DEN BALL BEIM AUFSCHLAG DIREKT ABNEHMEN?

Ja, darf man.

 

DARF MAN DEN AUFSCHLAG WIE IM TENNIS VON OBEN MACHEN?

Ja, das ist erlaubt.

 
DER BALL BERÜHT DIE LINIE BEIM SERVICE ODER WÄHREND DES SPIELS. IN ODER OUT?

Out

 

DARF DER BALL ÜBER DIE RÜCKWAND GESPIELT WERDEN?

Ja

 

WAS PASSIERT BEI EINER BEHINDERUNG WÄHREND DES SCHLAGES?

Bei einer „starken“ Behinderung gewinnt der Spieler, der behindert wurde den Punkt (Ball an/Stroke). Handelt es sich nur um eine „geringfügige“ Behinderung, wird der Punkt wiederholt (Let).

 

MEIN BALL TRIFFT DEN GEGNER WÄHREND DEM BALLWECHSEL. WIE LAUTET DIE REGEL?

Wäre der Ball auf direktem Weg an die Frontwand gegangen, kriegt derjenige Spieler den Punkt, der den Ball geschlagen hat. Wäre der Ball via Seitenwand an die Frontwand gegangen, wird ein Let (Wiederholung) gespielt. Diese Situationen sollte man vermeiden! Hat man das Gefühl, dass man den Gegner treffen könnte, spielt man den Ball besser nicht und verlangt ein Let. Bei Turnieren wird man wegen gefährlichem Spiel verwarnt, wenn man den Gegener trifft. Geschieht dies mehrmals kriegt man Strafpunkte oder kann sogar disqualifiziert werden.

 

WIE LANGE DAUERT DIE PAUSE ZWISCHEN DEN SÄTZEN?

90 Sekunden! Wenn mit einem Schiedsrichter gespielt wird, ruft der SR nach 75 Sekunden „15 Sekunden“ um die Spieler darauf aufmerksam zu machen dass sie sich wieder bereit machen müssen.

 

GIBT ES UNTERSCHIEDE IN DER ZÄHLWEISE FÜR FRAUEN UND MÄNNER?

Nein, es wird immer auf 3 Gewinnsätze gespielt (best of five).

 

WAS FÜR EINE AUSRÜSTUNG BRAUCHE ICH ZUM SQUASH SPIELEN UND WAS KOSTET MICH DAS?

Schläger (ab Fr. 100), Ball (ca. Fr. 5), Hallenschuhe mit nicht abfärbenden Sohlen (ab ca. Fr. 100), Sporthosen, T-Shirt oder Poloshirt. Die Platzmiete beträgt je nach Tageszeit zwischen Fr. 20 – 30.

 

WAS FÜR SCHUHE BRAUCHE ICH ZUM SQUASH SPIELEN?

Hallenschuhe mit nicht abfärbender Sohle, auf keinen Fall Joggingschuhe! Die meisten Joggingschuhe haben markierende Sohlen und sind nicht für abrupte Seitwärtsbewegungen konstruiert (Verletzungsgefahr).

 

WELCHE VERSCHIEDENEN BALLARTEN GIBT ES?

Es gibt die folgenden Abstufungen: Blauer Ball (12% grösser): Anfänger (Ball springt höher und muss nicht aufgewärmt werden) Ball mit rotem Punkt (6% grösser): Hobby- und Freizeitspieler Ball mit 2 gelben Punkten: Fortgeschrittene und Turnierspieler

 

GIBT ES SCHUTZBRILLEN IM SQUASH UND WO KANN ICH SIE KAUFEN?

Ja. In den meisten Squashcentern oder über das Internet. Der Gebrauch ist nicht obligatorisch aber zu empfehlen. Für Juniorenturniere in der Schweiz ist das Tragen von Schutzbrillen Pflicht.

 

IST SQUASH EINE OLYMPISCHE SPORTART?

Nein, noch nicht. Der Weltverband setzt alles daran, dass Squash Aufnahme in die Olympischen Spiele findet. Das wird aber frühestens für die Olympiade im Jahr 2020 passieren.

 

GIBT ES DOPPEL IM SQUASH?

Ja. Wird aber sehr selten gespielt und auf einem „normalen“ Squashplatz nur guten Spielern zu empfehlen. Es gibt sogar internationale Meisterschaften (Commonwealth Games). Dort sind die Courts aber 1.22 m breiter.

 

WIE VIELE KALORIEN VERBRENNE ICH IN EINER STUNDE SQUASH?

Bei einem Körpergewicht von 70 kg verbrenne ich in einer Stunde Squash 848 Kalorien. Zum Vergleich: 60 MinutenTennis = 464 Kalorien.

 

 

IN DER PDF DATEI FINDET IHR EINEN FLOWCHART FÜR SCHIEDSRICHTERENTSCHEIDE BEI VERLETZUNGEN UND DER ÜBERLEGUNGSWEG ZU LETBALL

Anhang



Junioren

Der Squashclub Allschwil bietet Kindern und Jugendlichen eine Vielzahl an abwechslungsreichen Trainingsmöglichkeiten. Dabei ist für jedes Niveau und für jede Altersstufe etwas dabei.

 

ALLGEMEINES TRAINING

 Für Kinder bis 12 Jahre und für alle Kinder und Jugendlichen bei denen der Spass im Vordergrund steht, finden unter der Leitung und im Namen von Dominique Chiquet folgende Squashkurse statt.

 

Dienstag 16:45 Uhr bis 18:15 Uhr

Mittwoch 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag 16:45 Uhr bis 18:15 Uhr

 

FÖRDERTRAINING

 Darüber hinaus bietet der Squashclub Allschwil für talentierte und ambitionierte Junioren ein Fördertraining an. Die Junioren dieses Trainings nehmen regelmässig an nationalen Turnieren teil und konnten schon einige Erfolge verzeichnen. Philipp Hansert, unser jüngster Teilnehmer dieses Trainings, gehört dem erweiterten Nationalkader der Schweiz an und misst sich regelmässig auf internationalen Turnieren innerhalb Europas mit anderen seiner Altersklasse.

Das Fördertraining findet unter der Leitung von Daniel Chatelain und Giovanni Bonavia statt.

Montag 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

 

INTERNE LIGA

 

Möchten sich unsere Junioren auch einmal mit Erwachsenen messen, so besteht für alle Mitglieder auch an der clubinternen Liga teilzunehmen.

 

KLUBABEND

 

 

Einmal im Monat findet am Freitag von 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr ein Clubabend statt. Alle Junioren sind dazu herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist für alle Mitglieder kostenlos.

Die Terminübersicht aller Clubabende der laufenden Saison findet ihr weiter oben

 

 

 

WETTKAMPF

 EINSTEIGERTURNIERE

 Dominique Chiquet veranstaltet regelmässig im Van der Merwe Squashcenter Turniere für Einsteiger. Diese finden immer Samstags ab 11:00 Uhr statt. Es sollen den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben im gewohnten Umfeld erste Turniererfahrung zu sammeln. Die Teilnahme kostet pro Turnier CHF 15.

 

SQUASH IT

 Die nationale und sehr beliebte Junioren-Turnierserie SquashIT wird an verschiedenen Veranstaltungsorten in der ganzen Schweiz ausgetragen. Immer im Januar findet das SquashIT unter der Schirmherrschaft des Squashclubs Allschwil in Allschwil statt. Weitere Infos finden Sie unter: https://www.squash.ch/junioren16/squash-t

 

DREILÄNDERTURNIER

 Im Herbst 2016 möchte der Squashclub Allschwil erstmalig ein Dreiländer Juniorenturnier veranstalten. Weitere Informationen dazu folgen.

 

CLUBABEND

Einmal im Monat findet am Freitag von 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr ein Clubabend statt. Alle Junioren sind dazu herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist für alle Mitglieder kostenlos. Die Terminübersicht aller Clubabende der laufenden Saison findet ihr oben unter Events.



Interne Liga

REGLEMENT LIGA (Ausgabe 18. März 2013 )

1. Teilnahmeberechtigung Die Teilnahme ist für alle Besitzer einer Wettkampf-oder FUN-lizenz von Swiss Squash beitragsfrei. (die Lizenz muss nicht über den SC Allschwil erworben werden)

 

2. Kosten Spieler, die keine Lizenz haben, zahlen 25.- Fr/Jahr, erhalten die FUN-lizenz und sind im Squashclub Allschwil als Passivmitglied registriert. Für 50.- Fr/Jahr wird man Aktivmitglied des Squashclub Allschwil und geniesst alle Vorteile. (Jahr geht von Oktober bis Ende September) Die Kosten für die Belegung der Courts werden von den Spielern übernommen.

 

3. Ligaleiter Giovanni Bonavia Tel/FAX 061 921 02 32 bonavia(at)eblcom.ch Der Ligaleiter ist für die administrative Organisation der Liga zuständig. Er steht beratend zur Lösung von Unstimmigkeiten.

 

4. Ligagruppen und Ligaperioden Je 5 Spieler/innen (gegebenenfalls 4 oder 6) bilden zusammen eine Gruppe, die innerhalb einer Ligaperiode (genau 2 Monate) gegeneinander spielen. Die Liste mit allen Angaben ist im VdM ausgehängt und dient zur Resultaterfassung. Im Internet www.squashclub-allschwil.ch ist eine vereinfachte Liste zu finden.

 

Punktewertung Es wird mit PAR 11 gespielt (als FUN-Turnier ) Ein Spiel geht über 3 Gewinnsätze (best of five ) Jeder Satz geht bis 11. Beim Stande von 10:10 gewinnt der Spieler der mit 2 Punkten Unterschied führt. Punkte können von beiden (Aufschläger oder Rückschläger) gemacht werden. BITTE: Punktezahl eintragen NEU ( z.B. 9/11; 7/11; 11/8; 14/16 ) und Resultat (zB 1 zu 3)

 

Kann ein Spiel wegen Ablauf der Spielzeit nicht beendet werden, entscheiden die Spieler, wie sie weiter machen wollen (Resultat eintragen, Spiel später zu Ende austragen, neuer Spiel ansetzen).

 

Bei vorzeitiger Beendigung des Spiels durch eine selbstverschuldete Verletzung werden alle nicht ausgespielten Punkte bis zum Endresultat dem Gegner gut geschrieben. Bei einer durch den Gegner verursachten Verletzung muss das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Spielstand zur Zeit des Unterbruchs wieder aufgenommen werden.

 

Pro Match erhalten die Spieler die folgenden Punkte: Resultat Gewinner Verlierer Resultat Gewinner Verlierer 3 : 0 5 1 2 : 0 3 1 3 : 1 5 2 2 : 1 3 2 3 : 2 5 3 2 : 2 3 3 Resultat Gewinner Verlierer Resultat Gewinner Verlierer 1 : 0 2 1 1 : 1 1 1

 

ADMINISTRATIVES

 

Eintragung der Resultate Der Gewinner sorgt dafür, dass die Resultate Punktzahl, ( zB 9/11; 7/11; 11/8; 14/16 ) und Resultat (zB 1 zu 3) eingetragen werden. damit die Verwaltung mit der Turniersoftware überhaupt möglich ist ( falls nichts anderes möglich (s.6.) Teilresultate) vor Ende der entsprechenden Ligaperiode in die Liste eingetragen sind. Nur diese Resultate sind gültig für die Eintragung und Auswertung in der Computerrangliste ( mit Faktor 0.5 ). Resultate, die per e-mail oder Telefon nach Schluss der Liga gemeldet werden, können nur bedingt übernommen werden.

 

1. Rangliste Am Ende jeder Ligaperiode wird pro Liga eine Rangliste nach den erzielten Punkten erstellt. Bei Punktgleichheit entscheidet das Resultat der Direktbegegnung.

 

2. Aufstieg/Abstieg und neue Liga-Einteilung (Prinzip) (dies ist dann während der Liga von September bis September unabhängig vom momentanen Punktestand im Swiss-Squash-Ranking. Dieser gilt jeweils im September für die Erstellung der neuen Liga) 5-er Gruppe 4-er Gruppe 6-er Gruppe 1+2 steigen auf 1 steigt auf 1+2 steigen auf 3 verbleibt 2+3 verbleiben 3+4 verbleiben 4+5 steigen ab 4 steigt ab 5+6 steigen ab Das „Recht“ auf Aufstieg / Abstieg ist dem Eintritt von neuen Spielern/Austritt von Spielern untergeordnet!

 

3. Nicht ausgetragene Spiele Durch gegenseitige, rechtzeitige Kontaktaufnahme mit dem Spielpartner soll es möglich sein, alle Spiele innerhalb der Spielperiode auszutragen. Ist ein Spieler nachweislich längere Zeit (2 Wo oder mehr) abwesend oder nicht erreichbar gewesen, dürfen die Spielpartner ein W.O. (walk-over) (Wertung: 4 zu 0) eintragen. Dies soll als absolute Ausnahme gelten. Längere Abwesenheiten (Unfall, Ferien, Gesundheit, usw.) sind rechtzeitig auf das Resultatblatt einzutragen und allen Spielpartnern ( e.g. per e-mail) mitzuteilen. In diesem Fall erhält keiner der Spieler Punkte (Wertung 0:0).

 

4. Massnahmen Hat ein Spieler während der Ligaperiode ohne Meldung am Ligaleiter und Angabe triftiger Gründe kein Spiel ausgetragen, wird er für die neue Liga in die nächste tiefere Liga eingeteilt. Trifft dies wieder zu, dann wird er aus der Liga ausgeschlossen. Weist ein Spieler „unsportliches Verhalten“, wird er vom Ligaleiter verwarnt. Im Wiederholungsfall wird er von der Liga ausgeschlossen.

 

5. Eintritt neuer Spieler: Der Eintritt in die nächste Liga ist auf folgenden Wegen jederzeit möglich:  in die letzte Gruppe der Liga durch Meldung am Ligaleiter  durch einen Forderungsspiel. Beim Gewinn wird der neue Spieler direkt vor dem Geforderten eingeteilt. Beim Verlust kann in der nächsten Periode in eine tiefere Gruppe gefordert werden oder die Einteilung in der nächsten Liga erfolgt nach Beurteilung des Resultats und Einschätzung durch Spielleiter bzw. Stellvertreter.  durch Einschätzung des Spielleiters aufgrund eines Testspiels Es gibt keine Rekursmöglichkeit nach der Einteilung durch den Ligaleiter.

 

6. Forderungsspiele: Spieler, die an der Liga teilnehmen, dürfen nicht fordern. Die Forderung während der Sommerpause ist möglich. Dazu dient eine Rangliste, die nach Abschluss der letzten Liga erstellt wird. Resultate der Forderungsspiele müssen dem Ligaleiter vor dem Anfang der neuen Liga ( anfangs September ) mitgeteilt werden, damit diese beim Erstellen der ersten Liga berücksichtigt werden. Die Initiative liegt beim einfordernden Spieler; der geforderte Spieler muss das Spiel annehmen.

 

7. VERPFLICHTUNGEN   > Möglichst alle Spiele austragen (nicht warten auf Anruf des Spielpartners) > Eintragen der Resultate ( Punktezahl ) unmittelbar nach dem Spiel (als Information für die Spieler der Gruppe) und spätestens vor Ende der Ligaperiode. > Mutationen (Tel-Nr, e-Adresse) leserlich direkt in die Liste eintragen und/oder dem Ligaleiter umgehend melden >  „fair-play“ miteinander (keine Schiedsrichter) erleben und Lehrfunktion für schwächere Spieler gelten lassen. (Grundregeln und „let-Situationen“ sind im Center angeschlagen. Der Ligaleiter oder der Squashtrainer kann dazu behilflich sein)

 

8. Punkteliste Die in jeder Liga erzielten Punkte führen zu einer Punkte-/Rangliste. Am Ende einer Saison ( meistens 5 Ligen ) steht der/die PunktesiegerIn fest. Dieser erhält anfangs September einen vom SC Allschwil gesponsorten Preis. NOTIZ: Die gewonnenen Punkte werden direkt übernommen und nicht korrigiert aufgrund der Ligagrösse ( 4-er, 5-er oder 6-er Liga ).



Sponsoren

Squash ist  in der Schweiz eine Randsportart und kämpft mit Bekanntheitsproblemen. Dank der langsam aufkommenden TV-Übertragungen steigt die Bekanntheit jedoch an. Nichtsdestotrotz sind wir für Ihre Unterstützung sehr dankbar. Sie finden auf unserer Homepage die wichtigsten Eckpfeiler unseres Klubs und finden dort ebenfalls einige Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit. Wenn Sie jedoch andere Anregungen oder Ideen haben, schreiben Sie uns - wir finden bestimmt eine Lösung.



Vielen Dank an unsere grosszügigen Sponsoren

Sanitaer schweizer Vandermerwe Atelier23 Tintenprofi Novartis Swisslos Allschwil